Green Screen Wizard Software

Andere zu überraschen ist ganz einfach

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Green Screen Wizard Batch/Event mit Editor

Version 9 für Windows und Version 7 für Mac mit immer kostenfreien Upgrades auf künftige Versionen

Die Editorversion des Green Screen Wizard ist unsere leistungsstärkste Variante. Es ist eine selbstständig laufende Software, für deren Verwendung Sie keinerlei zusätzliche Software wie z.B. Photoshop © benötigen, um wunderschöne Green Screen Kompositionen zu erstellen.

Die Pro Studio Version des Wizard ist für diejenigen gedacht, die sich die größtmögliche Flexibilität bei der Green Screen Fotografie wünschen. Der Green Screen Wizard Pro mit den Möglichkeiten der Sandwich-Overlays, den Bildvergleich, eine Hintergrundgalerie, einen Editor, leistungsstarke Textfunktionen, einen Schattengenerator und Spezialeffekte, bieten Profifotografen alle Funktionen, die sie benötigen, um mit der Green Screen Fotografie Geld zu verdienen. Die Produkte unserer Wettbewerber bieten Ihnen diese Werkzeuge nicht.

Die Batch-Version ergänzt das alles noch um eine E-Mail-Funktion und verschiedene Automatiken. Das ist besonders dann sehr hilfreich, wenn Sie sehr viele Bilder machen, die Sie hinterher bearbeiten müssen, oder wenn Sie bei einer Veranstaltung die fertigen Bilder sofort benötigen.

Die Pro-Batch Version besitzt auch eine E-Mail Funktion, mit der Sie die fertigen Bilder direkt per Mail an Ihre Kunden schicken können.


Überblick über den Batch-Prozess

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Wenn Sie die Pro Batch / Event Version des Green Screen Wizard kaufen, können Sie den Wizard in vielerlei Hinsicht automatisieren. Hier ist eine Übersicht über die gebräuchlichsten Möglichkeiten.

Einzelner Vordergrund-Ordner

In diesem Prozess sind alle Bilder im Vordergrund-Ordner abgelegt, und für jedes Bild in diesem Ordner wird ein Ausgabebild mit den aktuellen Einstellungen und dem aktuellen Hintergrundbild erzeugt.

(placeholder)

Quellordner mit den Green Screen Bildern

(placeholder)

Batch-Prozess

(placeholder)

Kombinierte Bilder im Ausgabeordner

Vorder- und Hintergrund-Ordner

(placeholder)

getrennte Ordner mit Vordergrund- und Hinter- grundbildern

(placeholder)

Batch-Prozess

(placeholder)

Kombinierte Bilder im Ausgabeordner

In diesem Prozess sind alle Bilder im Vordergrund-Ordner abgelegt und Sie spezifizieren einen Hintergrundordner. Jedes Bild im Vordergrundordner wird mit jedem Bild im Hintergrundordner kombiniert. Wenn Sie also z.B. 5 Vordergrundbilder und 10 Hintergrundbilder haben, bekommen Sie im Ergebnisordner 50 verschiedene Bilder.

Tethered Shooting

Die Kamera ist per USB an den Rechner angeschlossen. Jedesmal, wenn Sie ein Bild schießen, wird es im Vordergrundordner abgelegt. Dazu benötigen Sie eine Software, die in der Lage ist, die Bilder direkt aus der Kamera auf den Computer zu übertragen, z.B. Lightroom ©. Wenn Sie jetzt den Batch-Prozess starten und die Option zum automatischen Erkennung neuer Bilder aktiviert haben, schaut nach dem Start des Batch-Prozesses der Wizard ständig im Vordergrund nach neuen Bildern. Jedes Mal, wenn Sie den Auslöser betätigen, erzeugt der Wizard ein neues Ausgabebild und legt es im Ausgabeordner ab.

(placeholder)

Batch-Prozess

(placeholder)

Kombinierte Bilder im Ausgabeordner

(placeholder)

Quellordner mit den Green Screen Bildern

(placeholder)

Per USB verbundene Kamera

Batch-Druck

Beim Batch-Druck-Prozess legen Sie die Druckgöße fest, stellen den Drucker ein und drucken den Inhalt des Ausgabeordners. Sie können den Prozess auch so steuern, dass der Druck automatisch erfolgt, wenn ein neues Bild im Ausgabeordner erkannt wird.

(placeholder)

Per USB verbundene Kamera

(placeholder)

3rd Party Software, z.B. Lightroom ©

(placeholder)

3rd Party Software, z.B. Lightroom ©

(placeholder)

Quellordner mit den Green Screen Bildern

(placeholder)

Batch-Prozess mit automat. Suche nach neuen Bildern

(placeholder)

Kombinierte Bilder im Ausgabeordner

(placeholder)

Kombinierte Bilder im Ausgabeordner

(placeholder)

Batch-Druck Prozess

(placeholder)

gedruckte Bilder

(placeholder)

Batch-Druck Prozess

(placeholder)

gedruckte Bilder

Sie können den Batch- und den Batch-Druckprozess gleichzeitig laufen lassen. In dieser Konstellation wird beim Auslösen ein Bild in den Quellordner gelegt, der Wizard erkennt das, startet den Batch-Prozess und es wird ein neues Bild in den Ausgabeordner gelegt. Dies wird wiederum automatisch erkannt, und das neue Bild wird ausgedruckt.

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Per USB verbundene Kamera

(placeholder)

3rd Party Software, z.B. Lightroom ©

(placeholder)

Quellordner mit den Green Screen Bildern

(placeholder)

Event-Mode Prozess

(placeholder)

Kombinierte Bilder im Ausgabeordner

Der Event-Modus

Der Event-Modus arbeitet wie der Batch-Modus, aber sie können dabei das nächste zu verarbeitende Bild aussuchen. Im Event-Modus können Sie ein Bild speichern, drucken oder im Ordner mit den Bildern für den Batch-Druck-Prozess speichern.

Funktionen der Pro Batch / Event Version

Es stehen Ihnen alle Funktionen der Pro Studio Editor Version zur Verfügung und zusätzlich noch dies:

Der Batch Prozess

Die Batch-Funktion, die es seit Version 7 gibt, ist die am meisten angefragte Funktion. Anders als bei "normalen" Batch-Prozessen, bei denen eine Datei einfach nur bearbeitet oder verbunden wird, erlaubt der Wizard die Arbeit mit 2 Dateisätzen, einem Vorder- und einem Hintergrundsatz, und er kombiniert die Inhalte miteinander. Aus 3 Vorder- und 5 Hintergründen z.B. erstellt er Ihnen insgesamt 15 verschiedene Ergebnisaufnahmen.

Der Green Screen Wizard Pro speichert alle Bildeinstellungen in der Bilddatei selbst. Sehen Sie sich dazu die Erklärungen zu den GSW-Dateien an. Der Batch-Prozess kann diese Informationen auf 3 Arten nutzen. Er kann das aktuelle Bild nehmen und einfach nur die Einstellungen ändern. Er kann das aktuelle Bild nehmen und sowohl die Einstellungen als auch den Hintergrund ändern, oder aber er kann das aktuelle Bild nehmen und den Vordergrund ändern und die Einstellungen ersetzen.

Schauen wir uns ein paar Beispiele an:

Das einfachste Beispiel ist es, das aktuelle Bild zu nehmen und den Hintergrund ezu ersetzen. Das machen Sie zum Beispiel, wenn Sie die Mitglieder eines Teams einzeln fotografiert haben und alle vor denselben Hintergrund setzen wollen. Dazu legen wir das Verzeichnis mit den Vordergrundbildern fest. Dann bestimmen wir den Ordner für die Ergebnisse und starten den Batch-Prozess. Der Prozess läuft so lange, bis alle Vordergrund-Bilder mit dem Hintergrund verbunden wurden.

Der Dialog zeigt das zuletzt bearbeitete Bild.

Hier ist das Ergebnis des Batch-Laufs

Jetzt nehmen wir das aktuelle Bild und ersetzen den Hintergrund durch alle Hintergründe, die einem vorher festgelegten Verzeichnis abgelegt sind.

Wenn wir Vorder- und Hintergrundverzeichnis festlegen, werden alle Vorder- mit allen Hintergründen kombiniert.

Jetzt sehen wir mal, was passiert, wenn wir ein Verzeichnis mit GSW Dateien haben.

Wir legen fest, dass die GSW-Datei die Einstellungen des Hintergrundes überschreiben, indem wir "GSW Hintergrund verw." aktivieren.

So sehen die GSW-Dateien aus.

So sieht das Ergebnis des GSW Batch-Laufs aus.

Achten Sie darauf, wie das Vordergreundbild skaliert und verschoben wurde. Auch Texte und Overlays können hinzugefügt werden. Auf diese Weise können Sie Ihre besten Looks kreieren und dann für jeden Look ein eigenes Ergebnis erzeugen.

Das Batch Syste kann kleine Vorschauen erzeugen, aber im Standard werden große Vorschaudateien erzeugt. Sie können das über die Aktivierung von "geringe Auflösung" aktivieren.

Evtl. wollen Sie die Ergebnisse auch neu nummerieren.

Standardmäßig erzeugt der Batch-Prozess eine HTML-Datei, damit der Benutzer alle erzeugten Dateien gleichzeitig sehen kann. Sie können das verhindern, wenn Sie "XML-Datei verwenden" deaktivieren.

Nachdem der Batch-Prozess alle Bilder bearbeitet hat, stoppt er. Wenn Sie "Nach neuen Dateien suchen" aktiviert haben, wartet der Prozess eine Sekunde lang und danach sieht er nach, ob es neue Bilder zum Beabeiten gibt. Wenn er welche findet, wird der Batch-Prozess fortfgesetzt. Das ist z.B. beim Tethered Shooting (wenn die Kamera per USB direkt mit dem Computer verbunden ist), weil dann alle neu geschossenen Bilder automatisch erkannt, verarbeitet und angezeigt werden.

Der Batch Druck

Der Batch-Prozess kann hunderte von Bildern verarbeiten. Der Batch-Druck-Prozess wurde entwickelt, um diese Bilder auch leicht ausdrucken zu können. Sie beginnen den Prozess, indem Sie den Drucker festlegen. Danach suchen Sie die Druckvorlage aus, die Sie für die Bilder verwenden wollen. Sie können dazu eine Vorlage wählen, die mehr als ein Bild auf der Seite hat. Schließlich wählen Sie noch den Ordner aus, in dem die zu druckenden Bilder drin sind. Eine Anzeige zeigt, wie viele Bilder gedruckt werden. Klicken Sie einfach auf Start und der Prozess beginnt.

Sie können den Ordner nach neuen Bildern überwachen lassen. Jedesmal, wenn ein neues Bild fertig ist, wird es ausgedruckt. Die Bilder können entweder von anderen, laufenden Green Screen Wizard Programmen stammen oder vom Batch-Prozess oder wenn Sie kabelgebunden fotografieren.

E-Mail Versand

Der E-Mail Versand der Bilder hat mehrere Vorteile. Zum einen können Sie viel Geld für Papier und andere Druckmaterialien sparen. Ausserdem können per E-Mail verschickte Bilder sehr leicht weiter geleitet werden

Um die E-Mail Funktion zu nutzen, müssen Sie zuerst den Mail-Server einrichten. Lesen Sie die dazugehörige Hilfedatei für die Einzelheiten. Wenn Sie damit fertig sind, können Sie eine kurze Nachricht - z.B. über das Event - aufsetzen, und die E-Mail ist fertig. Alles, was Sie jetzt noch brauchen, ist eine E-Mail Adresse des Kunden.

E-Mail einrichten

E-Mail Server einrichten

Der Event-Modus

Bei einer Veranstaltung - z.B. einer Hochzeit oder Konferenz stehen die Leute oft in einer Reihe, um fotografiert zu werden, was Sie unter Druck setzt. Der Event-Modus löst dieses Problem für Sie. Er funktioniert so, dass Sie den Drucker einrichten, die Druck-Vorlage und das Hintergrundbild aussuchen, bevor Sie anfangen. Anders als beim Batch-Prozess werden die Bilder nicht alle auf einmal bearbeitet, sondern Sie können jedes Bild individuell bearbeiten, wenn Sie wollen und zwischen den Bildern hin- und herwechseln. Sie müssen jedoch nicht jedes mal auf's neue die Druckvorlage und den Drucker neu auswählen, wenn Sie das Ergebnis ausdrucken wollen. Der Prozess unterstützt auch das tethered Shooting.

Batch / Event-Verbesserungen (nur in Windows-Version 9, nicht in der Mac-Version)

Überprüfung des Ergebnisses (Review Output)

Diese Funktion wurde für einen örtlichen Schulfotografen entwickelt, der gleichzeitig tausende von Fotos bearbeiten wollte. Um das zu unterstützen erzeugte diese Funktion eine normale Vorschau und eine Vorschau mit einem Alpha Kanal. Der Bearbeiter schaut nach, ob alle Bilder ok waren. Wenn es etwas zu verbessern gibt, klickt er auf das Bild, das sich automatisch im Editor öffnet.

Verwendung von Unterordnern mit dem Namen des Hintergrundes

Der Hintergrundordner legt eine Reihe von Hintergrundbildern fest. Der Vordergrundordner zeigt auf einen Ordner mit Unterverzeichnissen. Jeder Unterordner hat einen Namen, der dem Namen einer Datei im Hintergrundordner entspricht. Wenn dieser Name nicht gefunden wird, wird der aktuelle Hintergrund verwendet. Um mit dieser Funktion arbeiten zu können, aktivieren Sie die Funktion "Verw. HG Unterordner" (Use background name subfolder).

Vordergrundordner

BKG1

o     Forground1.jpg

o     Forground2.jpg

o     Forground3.jpg

BKG2

o     Forground1.jpg

o     Forground6.jpg

o     Forground7.jpg

Hintergrundordner

o BKG1.jpg

o BKG2.jpg

Ausgabeordner

o Forground1BKG1.jpg

o Forground2BKG1.jpg

o Forground3BKG1.jpg

o Forground1BKG2.jpg

o Forground6BKG2.jpg

o Forground7BKG2.jpg


XML Batch Datei

Für die größtmögliche Flexibilität entwickelte Green Screen Wizard die XML Batch-Datei. Diese Datei sollte mit einem Programm geschrieben werden. Das unten gezeigte Dateiformat erzeugt eine Ausgabedatei für jede Bildeinstellung in der XML-Datei. Wenn eins der Felder in der Bildbeschreibung fehlt, werden die aktuellen Einstellungen verwendet.

Wenn der Ausgabeordner nicht existiert, wird er erzeugt. Um unterschiedliche Dateigrößen und Layouts zu erzeugen, erzeugen Sie einfach eine Reihe von GSW-Dateien mit den Einstellungen, die Sie brauchen. Wenn eine GSW-Datei spezifiziert wird, wird sie an den Dateinamen angehängt. Um die Datei zu starten, aktivieren Sie die die "XML Datei verw." Checkbox.

Wenn Sie das tun, durchsucht das System den Eingabeordner nur nach XML-Dateien. Nach Abschluss des Batch-Laufs, werden die XML-Dateien im SavedXML-Unterordner des Vordergrund-Ordners gespeichert und löscht sie dann im Hauptordner. Wenn die Funktion zur Suche nach neuen Datei aktiviert ist, sucht das System nach neuen XML-Dateien.


Datei-Layout

<image>

<gswfile></ gswfile>

<outputtransparency></outputtransparency>

<nogreenscreenprocessing></ nogreenscreenprocessing >

<bluescreenprocessing></ bluescreenprocessing >

<foreground></foreground>

<background></background>

<outputnamestyle></outputnamestyle>

<outputfiletype></outputfiletype>

<outputfolder></outputfiletype>

</image>


Anmerkung:

Das System nutzt einen einfachen Parser. Alle XML Feldnamen müssen in Kleinbuchstaben geschrieben sein, dürfen keine Leerzeichen enthalten und müssen in derselben Zeile stehen wie die Abschlussklammer.


Die folgenden Felder akzeptieren yes oder no:

o     outputtransparency

o     nogreenscreenprocessing

o     nogreenscreenprocessing


Die Ausgabeordner-Stile sind:

o     combinefilesnames

o     numberfiles

o     createsubfolders

o     outputfolderhasname - if this is set then the output folder already has the filename appended


Die Ausgabedatei-Typen sind:

o     outputjpg

o     outputpng

o     outputtiff


Alle Dateinamen erfordern den gesamten Pfad und Namen.


Beispieldatei:


<image>

<gswfile>c:\Users\Ken\Documents\Green Screen Wizard\StartupFiles8\8x10300v.gsw</gswfile>

<outputtransparency>yes</outputtransparency><br /> <outputfiletype>outputpng</outputfiletype>

<foreground>c:\Users\Ken\Documents\Green Screen Wizard\SamplePhotos\Bride.jpg</foreground>

</image>

<image>

<gswfile>c:\Users\Ken\Documents\Green Screen Wizard\StartupFiles8\5x7300v.gsw</gswfile>

<outputtransparency>no</outputtransparency>

<outputfiletype>outputjpg</outputfiletype>

<foreground>c:\Users\Ken\Documents\Green Screen Wizard\SamplePhotos\Opening.jpg</foreground>

<background>c:\Users\Ken\Documents\Green Screen Wizard\Backgrounds\Demo\Flag.jpg</background>

<outputfolder>c:\Users\Ken\Documents\Green Screen Wizard\Ken\</outputfolder>

</image>


Neu!! Der Green Screen Wizard hat jetzt einen kostenlosen Lightroom Link.

Klicken Sie in dieses Feld für weitere Informationen